OLG Dresden 21 UF 304/21 Prüfmaßstab laufendes Wechselmodell bei erheblicher Störung der elterlichen Kommunikation

Oberlandesgericht Dresden, Beschluss v. 14.4.2022 – 21 UF 304/21

Wird das Wechselmodell bereits seit geraumer Zeit gelebt, nachteilige Auswirkungen auf das Kind nicht ersichtlich sind und das Modell dem beachtlichen Willen des Kindes entspricht, kann auch bei erheblicher Störung der Elternkommunikation dieses gerichtlich angeordnet werden.

Es sind nicht Tatbestandsvoraussetzungen nach dem BGH zu prüfen, sondern es sind die Vor- und Nachteile aller in Betracht kommenden Betreuungsalternativen zu untersuchen und gegeneinander abzuwägen. Hierbei sind Eltern und das betroffene Kind in die Abwägung einzubeziehen.

Urteil lesen: OLG DD 21 UF 304/21 Wechselmodell bei Störung der Elternkommunikation

Kommentar verfassen